Descalzas Viejas
Sierras de Málaga Ronda DO

Dank dem königlichen Dekret der Königin Doña Juana I de Castilla, der Orden Trinitaria gründete im Jahre 1505 dieses Kloster, in den Hügeln des Tajo gelegen. die bis dahin kleine Einsiedelei wurde unter das Kreuz des "Cristo de los Remedios", Geschenk der Katholischen Könige, gestellt.

Im Jahre 1998 kauften die heutigen Besitzer, die Familien Retamero und Salesi die Liegenschaft vom kolombianischen Konzertmeister Rafael Puyana, restaurierten die Gebäude und machten es zum Mittelpunkt der heutigen Bodega, welche mitten in den frisch gepflanzten Weinbergen in der Nähe von Ronda liegt.

Dank der Restauration wurde nicht nur das Hauptgebäude gerettet, sondern auch seine Gärten, Gemüse-, Fruchtgärten, Teiche, Brunnen und das ganze dazugehörende Umfeld.
Bei den Arbeiten in der Kirche wurden interessante Fresken entdeckt, restauriert und somit der Gegenwart zugänglich gemacht. Die Fresken lagen unter mehreren Schichten Kalk und wurden somit in einem guten Zustand vorgefunden.